22.10.2018

Senkung der Umsatzsteuer auf Nächtigungen von 13% auf 10%

Wir möchten darauf hinweisen, dass ab 1. November 2018 die Senkung des Umsatzsteuersatzes auf Nächtigungsleistungen von 13% auf 10% wirksam wird. Weiters erhalten Sie Beispiele für Anzahlungen und Abrechnungen.
SENKUNG UMSATZSTEUER AUF NÄCHTIGUNGEN

Wann tritt die Änderung in Kraft?

Wir möchten darauf hinweisen, dass ab 1. November 2018 die Senkung des Umsatzsteuersatzes auf Nächtigungsleistungen von 13% auf 10% wirksam wird. Dies gilt für Beherbergung (Hotels, Ferienwohnungen, etc.) und Camping. Konkret wird schon die Nacht von 31. Oktober auf 1. November mit 10% Umsatzsteuer besteuert.

Wie sind Anzahlungen zu behandeln?

A) Besteuerung nach aktueller Rechtslage

Beispiel:
Ein Gast bucht im Mai 2018 ein Hotelzimmer für drei Nächte von 1. bis 4. November 2018 um EUR 600 inkl. Ust. Der Gast leistet eine Anzahlung von EUR 300 inkl. Ust.
Lösung:
Der Hotelier verrechnet die Anzahlung mit 13% Ust und erklärt in der UVA 05/18 den Umsatz mit 13% Ust. Im November wird die Ust der erhaltenen Anzahlung in der UVA 11/18 korrigiert. Dem Gast wird eine berichtigte Anzahlungsrechnung ausgestellt (Minus 13% Ust von EUR 300: EUR 34,51). Die Schlussrechnung erfolgt dann bereits nach neuer Rechtslage mit 10% Ust.

B) Inrechnungstellung der Anzahlung nach künftiger Rechtslage

Beispiel:
Ein Gast bucht im Mai 2018 ein Hotelzimmer für drei Nächte von 1. bis 4. November 2018 um EUR 600. Der Gast leistet eine Anzahlung von EUR 300.
Lösung:
Der Hotelier verrechnet dem Gast für die Anzahlung EUR 300 mit Ust 10%. Eine Korrektur in der UVA bzw. Rechnungsberichtigung für die Anzahlungsrechnung ist nicht mehr erforderlich.

Gibt es eine Ausnahme von der Anzahlungsbesteuerung?

Ja, wenn die Anzahlung unter 35% des endgültigen Hotelpreises liegt, ist keine Umsatzsteuer von der Anzahlung abzuführen, sondern erst bei der Schlussabrechnung.

Wie werden Nebenleistungen zur Beherbergung behandelt?

Insofern kein gesondertes Entgelt für Nebenleistungen (zB Begrüßungstrunk, Verleih von Sportgeräten, Nutzung von Sauna, Solarium, Schwimmbad oder Fitnessräume) verrechnet wird, teilen diese Leistungen weiterhin die Steuer der Beherbergung (also künftig 10% Ust)

Anpassung Vorsteuerabzug aus Nächtigungsgeldern?

Die aus den Pauschbeträgen abziehbare Vorsteuer ist für diese Kosten ab 1. November 2018 wieder mit dem gesenkten Ust-Satz von 10% zu berechnen (Vorsteuerabzug mit 1/11).